ZURÜCK

PRESSEMITTEILUNG 23.07.1999

SCIENTOLOGEN FRAGEN NACH ERNEUTER "SPIONAGE-BLAMAGE" DER STUTTGARTER
SCHLAPPHÜTE:

"WER SCHÜTZT MINISTERPRÄSIDENT TEUFEL VOR EINEM SOLCHEN VERFASSUNGSSCHUTZ"

(STUTTGART) In einer am Freitag in Stuttgart verbreiteten Pressemitteilung erhebt die Stuttgarter Scientology Kirche schwere Vorwürfe gegen das baden-württembergische Landesamt für Verfassungsschutz und seinen Präsidenten
Helmut Rannacher.

"Geleitet von einem geradezu fanatischen und hysterischen Verfolgungseifer gegen Scientology ist jedes noch so abwegige Stück Papier aus trüben Quellen gerade gut genug, um sich nachhaltig zu blamieren. Rannacher und Innenminister Schäuble seien ihre Schlapphüte längst aus dem Ruder gelaufen. Sie haben aus der Verhaftung ihres Kollegen, der in der
Schweiz bei seinen Schnüffeleien gegen Scientology- Mitglieder wegen verbotener Auslandsspionage verhaftet wurde, nichts gelernt. Jetzt machen sie nicht einmal mehr vor dem Ministerpräsidenten Erwin Teufel halt. Der acht Jahre alte `Beleg` für den von Rannacher kolportierten Spionagevorwurf ist abartig und ganz offensichtlich unsinnig. Teufel wäre gut beraten, die
über ihn vom Verfassungsschutz geführten Dossiers einmal genauer anzusehen. "Vielleicht wird er von den Geheimdienstlern schon in Scientology-Nähe gerückt, um ihre abstrusen Underwanderungstheorien zu verfolgen. Es stellt sich jetzt ernsthaft die Frage: 'Wer schützt Ministerpräsident Teufel vor einem solchen Verfassungschutz,'" heißt es in der Mitteilung der Scientologen.

"Tatsache ist: Rannacher kann aus den letzten Jahren nicht einen aktuellen Beweis aus der Praxis vorweisen, der eine Scientology- Beobachtung auch nur ansatzweise rechtfertigen würde. Stattdessen läßt er seine Superagenten
abwegige Theorien konstruieren und Skandale auf Kosten der Steuerzahler produzieren. Innenminister Schäuble soll die Beobachtung einstellen und Rannacher wegen offensichtlich fehlender Qualifikation seinen Hut nehmen," fordert der Stuttgarter Scientology- Sprecher Reinhard Egy.

Für den Inhalt und weitere Informationen: Sabine Weber: 089-27817733