Zurück zur Sektion Aktuelles

PRESSEMITTEILUNG

11. April 2001
IM ZENTRUM VON STUTTGART ERÖFFNET:

NEUE „WAS IST SCIENTOLOGY?"-AUSTELLUNG ZEIGT WEGE FÜR EIN LEBEN OHNE DROGEN

(STUTTGART) Mit einer feierlichen Zeremonie wurde am Mittwoch die neue „Was ist Scientology?"-Austellung in der Fußgängerzone (Marienstrasse 18) vor mehreren hundert Gästen eröffnet. Auf einer Fläche von etwa 800 Quadtratmetern bildet der Einsatz gegen das Drogenproblem den Ausstellungsschwerpunkt.

Die Austellung ist Teil einer umfassenden internationalen Informationskampagne der als gemeinnützig anerkannten Church of Scientology International (Sitz: Los Angeles). Die Mitglieder der Scientology Kirche führen ein drogenfreies Leben. Scientologen setzen sich dafür ein, das Drogenproblem in all seinen Aspekten zu lösen, wie die Ausstellung anhand von zahlreichen  Beispielen aus aller Welt dokumentiert.

Stuttgart ist die vierte europäische Station der Ausstellung. Zuvor was sie in London, Paris und Mailand zu sehen. In London eröffnete die Fußballlegende Sir Geoff Hurst (Spieler der englischen Weltmeistermannschaft 1966) die Ausstellung. Obwohl selbst kein Scientology-Mitglied, sprach Hurst den auf Werken von L. Ron Hubbard beruhenden erfolgreichen Anti-Drogen-Programmen seine Anerkennung aus. In London wurde die Ausstellung von 17.000 Menschen besucht, in Mailand verzeichnete sie 20.000 Besucher.


Die Ausstellung ist vom 12. - 28. April täglich von 10-22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Für weiter Informationen: Maja Nüesch, Telefon: 0711-242531 oder 0177-2161491

Zurück zur Sektion Aktuelles